ADHS-Fragebogen für Erwachsene

ADHS Fragebogen für ErwachseneOft wird ADHS als Stress verkannt und nicht selten leben Erwachsene schon lange mit adulter Aufmerksamkeitsdefizitstörung/Hyperaktivitätsstörung, ohne dass sie als solche erkannt wurde. Die Krankheit kann vom Arzt diagnostiziert und behandelt werden. Im Vorfeld ist es allerdings möglich, einen Fragebogen auszufüllen, der am besten zum Arztbesuch mitgenommen werden sollte. So kann sich der Arzt gleich ein Bild machen und entsprechend behandeln.

Es gibt eine Reihe von Fragebögen zur Selbstprüfung. Vor allem im Internet fällt es oftmals schwer, die Übersicht zu behalten und den richtigen für sich zu finden. Wenn man Zeit genug hat – ansonsten sollte man sie sich nehmen – ist es deshalb empfehlenswert, gleich einige dieser Fragebögen auszufüllen. So erhält man einen Durchschnitt, der oft mehr besagt als ein einzelner Test.

Die Beantwortung dieser Fragebögen soll lediglich als Ausgangspunkt zur Erkennung von Erwachsenen-ADHS dienen. Keinesfalls ersetzt er einen Arztbesuch. Eine wirklich genaue Diagnose kann nur ein Arzt stellen, der nach einer klinischen Untersuchung das Ergebnis beurteilen kann.

Bei dem Aussuchen des Fragebogens sollte man genau darauf achten, dass es sich nicht um einen Fragebogen für Vorschulkinder, Schulkinder oder Lehrer handelt. Die Gestaltung der Fragebögen reicht von einfachen Ankreuz-Listen bis hin zu komplizierten und ausführlichen Fragebögen, die nach bisherigen Therapien und Krankheitsverlauf fragen. Das Ergebnis des Bogens kann man nach dem Ausfüllen selbst ausrechnen. Doch das Wichtigste ist: Niemals vergessen, dass der Fragebogen lediglich ein Indiz für eine Erkrankung ist, kein Beweis. Aufmerksamkeitsstörungen können auch zeitweilig auftreten – auch über längere Zeiträume – und ganze andere Ursachen haben. Deshalb sollte man bei einem Verdacht auf Erwachsenen-ADHS auf jeden Fall zum Arzt gehen, auch wenn man keinen Fragebogen ausgefüllt hat.

Deine Meinung ist uns wichtig

*