Ist ADS eine Reizfilterschwäche?

Ist ADS eine Reizfilterschwäche?Wenn das Gehirn die vielen Reize des Alltags nicht mehr sortieren kann und wichtige nicht von unwichtigen trennen kann, spricht man von einer Reizfilterschwäche. Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS) ist eine solche Reizfilterschwäche und Betroffene wirken meist verträumt, unaufmerksam und übersensibel. Alle täglichen Geräusche lenken ab, sogar das Klickgeräusch, wenn die Mine aus dem Kuli fährt wird zu einem nicht unterdrückbaren Reiz, der von der eigentlichen Tätigkeit ablenkt. Das Gehirn versucht die Reize abzuschalten und da es wichtige von unwichtigen Reizen nicht trennen kann, folgt eine komplette Abschaltung. Natürlich wollen die Betroffenen sich auf ihre Tätigkeit konzentrieren und versuchen mit verschiedenen Verhaltensmustern gegen die Reizüberflutung anzutreten. Das führt zu einem Rückzug in sich selbst und nicht erlernbare Handlungen werden einfach „geträumt“.

Ohne Konzentration kann man die meisten Fähigkeiten nicht erlernen und wer dauernd von allem abgelenkt wird, kann sich nicht auf eine bestimmte Sache konzentrieren. Die vielen Reize in der Umwelt führen dazu, dass die einfachsten Handlungen schwierig werden und natürlich merken die Betroffenen, dass sie anders sind als andere. Das führt zu Unzufriedenheit und damit zu Unruhe, die alles noch schlimmer werden lässt. Wenn man die Reize als Ballast sieht, so kann ein Mensch mit ADS diesen Ballast nicht einfach abwerfen, wie gesunde Menschen es können. Das Flugzeug am Himmel wird von Gesunden einfach ignoriert und es stört auch nicht bei der momentanen Handlung. Die physische Störung führt dazu dass, das Flugzeug die momentane Handlung unterbricht und der Betroffene seine Aufmerksamkeit darauf richtet. Anschließen muss er sich neu konzentrieren und schon wirken die nächsten Reize auf das Gehirn, die zur nächsten Ablenkung führen. Funktioniert der Reizfilter im Gehirn nicht, können Medikamente wie z. B. Ritalin in manchen Fällen helfen, aber das Erlernen von bestimmten Verhaltensmustern erzielt oft eine bessere Wirkung. Eine Kombination aus beidem hilft dabei, die unwichtigen Reize „abzuschalten“ und die Betroffenen können im Alltag erfolgreich bestehen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*