Rastlose Kinder bändigen

Rastlose Kinder bändigenKinder, die immer aktiv sind, fordern von ihren Eltern die volle Aufmerksamkeit und das zu jeder Tages- oder Nachtzeit. Gestresste Eltern übertragen ihre Unruhe unbewusst auf den Nachwuchs, der meist sehr sensibel darauf reagiert und damit wächst der Stressfaktor für alle Beteiligten noch weiter. Wichtig ist, dass die Eltern sich bestimmte Verhaltensweisen angewöhnen und jede Möglichkeit zur Regeneration nutzen. Freie Tage müssen möglich sein und man darf sich auch nicht immer wieder die Schuldfrage stellen.

Rastlose Kinder, die eine psychische Störung haben oder einfach nur extrem lebendig sind, können sich an bestimmte Abläufe gewöhnen und je mehr Stabilität in den Alltag gelangt, desto ruhiger werden sie. Konsequenz gehört in jedem Fall zur Erziehung dazu und nur wer seinen Ansagen auch Taten folgen lässt, wird ernst genommen. Ein geregelter Tagesablauf ist zwar nicht einfach einzuführen, doch der Aufwand lohnt sich, denn Kinder lernen schnell, dass bestimmte Abläufe sich auch mit einem Tobsuchtsanfall nicht verändern lassen. Sie fügen sich schon nach wenigen Wiederholungen in Routineabläufe und das tägliche Zähneputzen und Zubettgehen wird bei der immer gleichen Uhrzeit schnell in den normalen Tagesablauf integriert.

Eltern dürfen Liebe nicht mit Nachgeben verwechseln und sie sollten sich keine Ruhepausen verschaffen, indem sie den Wünschen ihres Kindes einfach nachgeben. Auch wenn es extrem kräftezehrend sein kann, den Nachwuchs im Supermarkt unter Kontrolle zu halten, so darf das Schamgefühl hier keinesfalls zum Sieg für den Nachwuchs führen. Shoppingtouren lassen sich gut handhaben, wenn vorher bereits besprochen wurde, welche Belohnung bei angemessenem Verhalten wartet und klargestellt wird, dass Quengeln oder Heulen nicht zum Erfolg führt. Beschäftigung ist ebenfalls wichtig. Wer weiß, was er mit seiner freien Zeit anstellen kann und verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl hat, empfindet weniger Langeweile und wenn ein Elternteil sich regelmäßig aktiv dem Kind widmet, entsteht dadurch zusätzliche Ruhe im Familienalltag.

Deine Meinung ist uns wichtig

*