ADHS und Johanniskraut

ADHS und Johanniskraut

Die alternative Medizin sucht immer nach Möglichkeiten Krankheiten ohne die klassischen Medikamente zu behandeln, um dem Körper weniger Nebenwirkungen zumuten zu müssen. Johanniskrautöl wird daher gern zur Behandlung von ADHS eingesetzt, doch inzwischen hat eine  Studie ergeben, dass das Naturheilkraut hier wirkungslos bleibt. Eine amerikanische Universität hat in einer randomisierten und kontrollierten Studie nachgewiesen, dass die Extrakte nicht wirken, obwohl man vorher bei Laborexperimenten herausfand, dass bestimmte Bestandteile der Pflanze die Wiederaufnahme von Noradrenalin hemmten. In der klinischen Studie allerdings wirkte das zu kontrollzwecken eingesetzte Placebo besser als die Extrakte aus dem Johanniskrautöl.

Die Hyperaktivität sank unter Placebo stärker ab

Mit 54 Kindern wurde in der klinischen Studie nachgewiesen, dass das Placebo (Scheinarznei) stärker wirkte als die Extrakte aus dem Johanniskrautöl. Die Unterschiede waren zwar nicht signifikant und betrugen zum Teil nur 0,2 Punkte, wodurch ein Zufall nicht ausgeschlossen werden kann, doch da Placebo und Wirkstoff ähnliche Ergebnisse brachten, geht man davon aus, dass Johanniskrautöl bei ADHS nicht wirkt. Betrachtet man das Ergebnis aber genauer, so lässt sich vermuten, dass bereits die Hilfeannahme dazu führen kann, dass die Unruhe bei ADHS-Patienten vermindert werden kann, was vor allem für Verhaltenstherapien als alternativen Behandlungsansatz spricht. Wenn ADHSler sich ernstgenommen fühlen und davon überzeugt werden können, dass ihnen auch Alternativen zu Ritalin und Co. helfen, verringern sich die Symptome fast automatisch.

Weitere Studien sollen folgen

Obwohl Johanniskraut allein wohl keine Wirkung erzielt, sucht die Alternativmedizin nach Möglichkeiten, ADHSlern mit homöopathischen Mitteln zu helfen. Eine Kombination aus Baldrian und Johanniskrautöl soll in einer Studie eine weitere Möglichkeit aufzeigen und sicherlich werden noch einige Studien mit verschiedenen Naturheilkräutermischungen folgen. Das Ziel dieser Forschungen ist schließlich Alternativen zu den klassischen Medikamenten zu finden, da ihre Einnahme oft mit starken Nebenwirkungen einhergeht. Online in verschiedenen Foren sind Naturheilkräuter auch immer wieder ein Thema, allerdings sind sich die Betroffenen zum Großteil einig, dass Johanniskraut bei ADHS keine Wirkung erzielt. Trotzdem setzen viele auf verschiedene Teesorten und versuchen so sich selbst zu therapieren. Naturstoffe lassen sich aber nicht standardisieren und daher sollten beruhige Tees nur in Maßen genossen werden und Tee an sich eher als Genussmittel mit Wohlfühleffekt gesehen werden und weniger als Medizin.

Deine Meinung ist uns wichtig

*