Hyperaktivität und Zucker

Hyperaktivität und Zucker

Kinder lieben Zucker und auch Erwachsene greifen gern zu Süßigkeiten. In unseren Lebensmitteln ist häufig Zucker versteckt, von dem wir nichts wissen und Weißbrot, Getränke und Fertiggerichte enthalten mehr Zucker, als unser Körper verarbeiten kann. Eine sichtbare Folge dieser Ernährungsweise ist Übergewicht, aber es gibt noch weitere Probleme, denen die Forscher erst seit ein paar Jahren auf den Grund gehen wollen. Hyperaktive Kinder, die viel Zucker konsumieren, neigen dazu noch quirliger zu werden und man beobachtete, dass sie mit Aufmerksamkeitsstörungen zu kämpfen haben.

Zu viel ist ungesund

Bis heute ist sich die Wissenschaft noch nicht einig, welche Bedeutung Zucker für Hyperaktivität hat. In einigen Studien konnte man beobachten, dass Betroffene auch nach dem Zuckerkonsum nicht anders reagierten als vorher und andere Studien belegen, dass hyperaktive Personen, die Zucker genießen, noch hibbeliger und unruhiger werden. Unumstritten belegt ist allerdings, dass zu viel Zucker in jedem Fall ungesund ist und wer sein hyperaktives Kind schützen möchte, sollte wissen, in welchen Lebensmitteln Zucker versteckt ist, damit die als unschädlich geltende Tagedosis von 50 Gramm für Kinder nicht überschritten wird.

Industriezucker ist überall

Zucker an sich ist wichtig und auch gesund, doch der Industriezucker, den wir in vielen Getränken und Lebensmitteln genießen, enthält nur noch wenige der positiven Eigenschaften, die natürlicher Zucker enthält. Vor allem Fruchtzucker ist bekannt für seine positive Wirkung auf den menschlichen Körper, doch Industriezucker macht lediglich dick und nur für den Moment zufrieden. In einem Großteil unserer Lebensmittel ist eine Menge Zucker enthalten und wenn die Mengen auf Würfelzucker umgerechnet werden, wird deutlich, wie viel Zucker schon in kleinen Packungen enthalten ist. Eine kleine Packung Vanillemilch mit mehr als 40 Gramm Zucker deckt bereits fast die Tagesdosis an Zucker für ein Kind und sogar in Wasser wurden bis zu zwei Würfelzucker pro Glas gefunden. Fett ist schon lange nicht mehr das Problem in unserer Ernährung, sondern der Zucker, der von der Industrie in großen Mengen eingesetzt wird, weil wir alle die Süße lieben. Die Hersteller verstecken den Zucker nicht nur in ihren Produkten, sondern auch auf den Verpackungen, denn hinter Melasse, Honig, Fructose und Maissirup verbirgt sich einfach nur der Industriezucker, den wir eigentlich meiden wollen.´

Deine Meinung ist uns wichtig

*