Ist ADHS heilbar?

Ist ADHS heilbar?

Wissenschaftlich ist noch nicht bewiesen, ob ADHS heilbar ist oder nicht. Allerdings gilt als gesichert, dass sich die ADHS Symptome durch die richtige Therapie sehr gut reduzieren lassen und ein fast normales Leben mit der Störung möglich wird. Ein Mensch mit ADHS wird allerdings sein Leben lang von der Krankheit betroffen sein und das kann in einigen Fällen auch mit der Einnahme von Medikamenten verbunden sein, die nie abgesetzt werden können. Allerdings gilt das nur für besonders schwere Fälle, denn alle anderen können durch erlernte Verhaltensweisen und andere Therapien lernen, mit der Krankheit umzugehen.

Die Ursachen sind vielfältig und damit auch die Heilungschancen unterschiedlich

Die Experten streiten sich noch darum, ob ADHS irgendwann heilbar wird und das hat einen einfachen Grund. Anders als rein organische Krankheiten ist ADHS eine psychische Störung, bei der Botenstoffe im Gehirn fehlen. Ihr Mangel beschädigt das Gehirn allerdings nicht so wie eine organische Krankheit das tun würde und somit besteht theoretisch eine Heilungschance. Ein weiterer Punkt ist, dass nicht alle Betroffenen unter gleichstarken Symptomen leiden und auch ihr Umfeld und ihre persönliche Lebensweise eine große  Rolle spielt. Damit ergibt sich ein Zusammenspiel aus verschiedenen Ursachen und Wirkungen und noch immer ist man sich nicht ganz sicher, ob wirklich ein alleiniger Dopaminmangel die Ursache für ADHS ist. Bereits seit einigen Jahren gibt es von verschiedenen Seiten Kritik an den derzeitigen Behandlungsverfahren und viele Therapeuten und Kinderpsychologen berichten von Fällen, in denen Betroffene durchaus geheilt werden konnten.

Die Sichtweise auf die Krankheit bestimmt die Heilungschancen

Wer ständig Stress hat, wird auch organisch darunter leiden – das ist eine Grundannahme, die als logisch bezeichnet werden kann. Geht man nun davon aus, dass ADHS häufiger in sozialen Brennpunkten auftritt als in gehobenen Schichten, könnte man sagen, dass das Umfeld die Krankheit verursacht. Allerdings ist das eine sehr einseitige Sichtweise, denn auch Menschen aus gehobenen Schichten leiden unter ADHS und das obwohl ihr Umfeld eigentlich optimale Bedingungen bietet. Die Forschung bezüglich der Ursachen steht also noch immer am Anfang und solange hier keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse vorliegen, kann man ADHS heilen oder auch nicht.

Bildquelle: Simon Zicholl; flickr

Deine Meinung ist uns wichtig

*