Medikamente wie Ritalin bei Kindern gefahrlos?

Medikamente wie Ritalin bei Kindern gefahrlos?Kinder sind wesentlich öfter und häufiger krank als Erwachsene. Besonders Infekte übertragen sich in der Kindertagesstätte und in der Schule schnell. Das Potenzial sich anzustecken ist bei Kindern durch Spielen, Toben und einen sehr engen körperlichen Kontakt, wesentlich höher als bei Erwachsenen. Wenn Kinder dann krank sind, ist man natürlich bemüht, sie so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu bringen und eine Gesundung herbeizuführen. An bestimmten Medikamenten wird man in einigen Situationen nicht herumkommen, aber Medikamente sollten bei Kindern immer sehr sinnvoll, mit Bedacht und vorsichtig eingesetzt werden. Das, was in der Hausapotheke für Erwachsene gegen Erkältung, Fieber oder Schmerzen vorhanden ist, ist bei Weitem nicht immer für Kinder geeignet. Die Wirkstoffe sind für Erwachsene ganz anderes dosiert und in hoher Dosis können solche Medikamente gar schädlich für Kinder sein. Aus diesem Grund sollte man auf Experimente unbedingt verzichten und lieber einmal mehr zum Arzt gehen, als einmal zu wenig.

Es gibt viele Medikamente, die speziell auf das Alter und Körpergewicht von Kindern ausgelegt sind, die eine entsprechende Dosis haben. Doch auch wenn es solche Medikamente auf dem Markt gibt und auch wenn diese vom Arzt verschrieben werden, muss man vorsichtig an die Sache herangehen. Ein Kind stets und ständig bei jedem kleinen Infekt mit Antibiotika zu versorgen ist wohl einer der falschesten Wege, die man gehen kann. In Ausnahmefällen ist dies gerechtfertigt, aber es sollte nicht zum Alltag werden. Der Körper muss mit kleinen Infekten selbst zurechtkommen, das Immunsystem sollte auch einen gewissen Job machen. Im Zweifel immer den Kinderarzt fragen und oft ist weniger mehr.

Deine Meinung ist uns wichtig

*